Schlittschuhe schleifen - wir erklären die Details

Schlittschuhe schleifen

Warum müssen Schlittschuhe eigentlich geschliffen werden? 
Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag das Thema Schlittschuhkufe verständlich erklären.


Warum haben Schlittschuhe einen Hohlschliff?
Durch den Hohlschliff entsteht durch die Reibung beim Gleiten eine dünne Wasserschicht zwischen Kufe und Eis. Die Folge, die Reibung nimmt ab und die Kufe kann leichter über das Eis gleiten.

In der unteren Abbildung ist zu erkennen, dass die Hohlschliff-Stärke durch den Radius gesteuert wird.

Kufen Radius

Je kleiner der geschliffene Radius desto schärfer ist die Kufe. In Abhängigkeit des Körpergewichtes wird hier der optimale Radius bestimmt. Bei geringem Körpergewicht ist es sinnvoll einen kleineren Radius zu wählen. Grund: die spitzen Kanten einer mit einem kleinen Radius geschliffenen Kufe würden bei einem höherem Körpergewicht zu sehr ins Eis gedrück und zu tief ins Eis einschneiden.
Es könnte sich nur sehr wenig Wasser zwischen Kufe und Eis bilden. Der Schlittschuh gleitet dann nicht mehr leicht übers Eis.

Ein weiterer Aspekt ist der seitliche Halt beim Kurvenfahren oder die Griffigkeit beim Abstoßen und Bremsen. Stumpfe Schlittschuhe lassen sich nur sehr schwierig übers Eis bewegen - falsch geschliffene jedoch auch.

Warum hat die Kufe von Schlittschuhen einen Radius?

Schlittschuhkufen sind von der Ferse bis zu den Zehen leicht gewölbt. Durch diese Technik wird zum einen erreicht, dass sich der Schlittschuh auf dem Eis in eine andere Richtung drehen lässt - zum anderen ist hier auch der Schwerpunkt bzw. die Standfläche je nach Körpergeometrie veränderbar.
Gerade im Bereich Eishockey ist dies ein sehr gefragtes Thema. Eishockey Schlittschuhe sind immer ganz speziell für jeden Spieler individuell geschliffen.

Auf der Abbildung unten ist die Krümmung der Schlittschuhkufe deutlich zu erkennen.

Schlittschuh Kufe

Auch dieser Radius lässt sich durch die Schleiftechnik verändern. Hier gilt: Je kleiner der Radius desto weniger Auflage hat die Kufe. Der Schlittschuh kann leichter auf dem Eis gedreht werden.

Die Parameter wie Hohlschliff Radius und Standfläche können über eine Computergesteuerte Schleifmaschine eingestellt werden.

Die Abbildung zeigt eine computergesteuerte Schlittschuh Schleifmaschine:

Schleifmaschine

Je nach Material der Kufe müssen die Schlittschuhe in regelmäßigen Abständen geschliffen werden.
Günstige und nicht sehr veredelte Stähle sind hier im Nachteil und werden schneller stumpf. Auch der Weg zur Eisfläche sollte vorsichtig gewählt werden. Freiflächen und zugefrorene Gewässer und Seen haben keine Gummimatten oder ähnliches worüber Sie kufenschonend bis zur Eisfläche kommen. Bitte verwenden Sie, wenn Sie kein Eis unter der Kufe haben, Kufenschoner. Diese sind aus Gummi oder bruchsicherem PVC und werden unter der Kufe befestigt. Das schont den Schlittschuh und Ihren Geldbeutel. Im Eisstadion empfehlen wir dringend auf den ausgelegten Gummimatten bis zur Eisfläche zu laufen.

Schlittschuhe Kinder, Damen und Herren finden Sie in unserem Online Shop im Bereich Schlittschuhe. Hier können Sie günstige Schlittschuhe kaufen.

Sie benötigen einen neuen Schliff für Ihre Schlittschuhe? Nutzen Sie unseren Schleifservice in unserem Ladengeschäft INSIDE
Wir schleifen jegliche Art von Schlittschuhen auf unserer computergesteuerten Schlittschuh-Schleifmaschine.

INSIDE
Sportfachgeschäft für Schlittschuhe,
K2 und Inlineskates,
Salomon Outdoor Schuhe und Bekleidung

Rechbergstr. 1 - 3
87719 Mindelheim

Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 10 - 12.30 und 14 - 18 Uhr
Samstag: von 10 - 14 Uhr
 

Schlittschuhe kaufen

Hilfreiche Tipps und Informationen für den Kauf von neuen Schlittschuhen
Sie sind sich nicht sicher was für Schlittschuhe Sie als Anfänger kaufen sollen?

In der kalten Jahreszeit ist das Schlittschuhlaufen für viele ein traditionelles Ereignis.

Einige sind als Kind das letzte mal auf Schlittschuhen gestanden und haben schöne Erinnerungen daran. Oftmals kommt die Zeit mit den eigenen Kindern dann zurück.
Andere kommen durch Freunde oder Bekannte zum Eislaufen. Zuerst mit Leih Schlittschuhen aus der Eishalle danach fängt die Suche nach einem geeigneten Schlittschuh an.

Wir möchten Ihnen hier ein paar technische Details erklären und Hilfestellung geben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erklärung zu den verschiedenen Ausführungen von Schlittschuhen:  

Eiskunstlauf Schlittschuhe: 
Der Eiskunstlauf Schlittschuh ist der Klassiker des Schlittschuhs.

Hoher Absatz und hoher Lederstiefel der aus einem Stück Leder gefertigt ist. Oftmals ist der Schuh aus mehreren Lagen Leder gefertigt und einen höheren Härtegrad im Gelenkbereich zu sichern. Eiskunstlauf Schlittschuhe sind als Damenschlittschuhe und Herrenschlittschuhe erhältlich.

Je nach Preisklasse werden die Kunstlaufschlittschuhe als reiner Lederschuh für den professionelleren Kunstlauf-Läufer bis zum günstigeren Modell aus Kunstleder oder auch in der Ausführung als Softboot gefertigt.

Auch die Schnürung variiert von einer langen Schnürung mit sehr vielen Ösen beim Profi Schlittschuh bis zu wenigen Ösen oder auch Schnallenverschluß beim Softboot.

Kufe: Charakteristisch und unverkennbar ist die Kufe von Eiskunstlauf Schlittschuhen an der Stirnseite mit Zacken versehen. Diese Zacken sind unerlässlich für Sprünge oder Pirouetten.


Eishockey Schlittschuhe:

Eishockey Schlittschuhe sind ebenso spezifisch wie Eiskunstlauf Schlittschuhe.
Diese Schlittschuhe wurden speziell zum Ausüben einer Sportart entwickelt. Eishockey Schlittschuhe werden über Schuhbändel die in verstärkten Ösen geführt sind, geschnürt. Der Vorteil von einem Schnürschlittschuh ist, dass dieser sehr genau und partiell gebunden werden kann. Ein sicherer Halt und das Anliegen des Knöchels ist Pflicht.

Eishockey Schlittschuhe werden auch in einer günstigen Preisklasse für Hobby Eishockeyspieler und Freizeit Eisläufer hergestellt. Der Unterschied zum Profischuh ist immer das Material und die Verarbeitung der Details.

Das soll nicht bedeuten, dass ein günstiger Schlittschuh schlechter ist - der günstige Schlittschuh ist eben nicht für den täglichen Trainingseinsatz gebaut und ist in der Härte des Schaftes etwas weicher und angenehmer.

Die Kufe wird durch einen Kunststoff Kufenhalter, der fest mit dem Schlittschuh verschraubt oder vernietet ist, gehalten. Das Messer, so wird die Kufe in der Fachsprache genannt, ist aus legiertem Stahl.

Leider sind Eishockey Schlittschuhe noch nicht für die Anatomie des Frauen Fußes angepasst worden. Diese Schlittschuhe gibt es aber in den höheren Preisklassen in verschiedenen Fußbreiten.
 

Freizeit Schlittschuhe:
Freizeit Schlittschuhe hier haben Hersteller wie K2, Balzer, Rollerblade und Fila aus den Erfahrungen von der Herstellung der Inline Skates das Know-How genutzt.

Die sehr gut passenden Softboot oder Harschalen Schuhe wurden mit Kufen versehen. Anfänglich von vielen renomierten Schlittschuh Herstellern belächelt - heute ist daraus eine qualitativ hochwertige Breitensport Klasse geworden die sich sehen lassen kann.

Die Hersteller optimierten den Kunststoff für die kälteren Temperaturen im Winter, die Füllmaterialien des Softboots wurden angepasst. Kufenhalter und hochwertig veredelte Messer sind hier schon Standard. Die Preisklasse dieser Schlittschuhe ist sehr günstig, die Modelle sind als Damen Schlittschuhe und Herren Schlittschuhe erhältlich. Natürlich gibt es die verstellbaren Kinder Schlittschuhe auch in der Softboot Ausführung.
 

Geschichte und Informationen zum Thema "Schlittschuhe"

Ganz genau genommen bezeichnet man den Schlittschuh als Vorrichtung mit einer Kufe, die zum Gleiten auf Eis unter die Füße geschnallt werden. Früher benutze man die Schlittschuhe für Boten, diese fuhren auf zugefrorenen Flüssen und Kanälen um die Botschaften den adeligen zu übermitteln. Anfangs war dann das Schlittschuhlaufen dem Adel als Vergnügen zugeschrieben. Später ca. Mitte dem 18. Jahrhundert wurde dann in Großbritannien auch ein Volkssport daraus. Sehr gute Schlittschuhläufer sind in den nordischen Ländern, in Kanada, und Russland zu finden. Nach und nach entwickelten sich Sportarten wie Eisschnelllauf, Eiskunstlauf und Eishockey.

Bei uns in Europa frieren die natürlichen Wasserflächen wie Seen, Flüsse und Kanäle selten so stark zu, dass man eine längere Zeit darauf Eislaufen könnte. Wenn es dann doch mal sehr kalt wird und die Eisdecken mindesten 15cm zugefroren sind, dann sind in Deutschland alle Gewässer mit Schlittschuhläufern belegt. Gerne wird auf Seen und Flüsse wie etwa der Hamburger Alster dann ganze Eis-Events abgehalten.

Für die restliche Zeit zwischen August und April ist das Eislaufen dann nur auf Kunstlaufbahnen, Eisstadien und Freiflächen mit Kühlanlagen möglich. Der Vorteil ist die gleich bleibende Eisqualität und die Temperatur. Schlittschuhe haben einen Hohlschliff, Das Messer setzt mit zwei scharfen Kanten auf dem Eis auf, dazwischen entsteht Reibungswärme, das Eis schmilzt und die Kufe gleitet dann über den entstandenen Wasserfilm.


Hilfreiche Tipps Schlittschuhe:

Viele unserer Kunden entscheiden zuerst nach Farbe und Aussehen des Schlittschuhs. Wir möchten von dieser Vorgehensweise ein Wenig abraten und würden Ihnen zuerst die Frage stellen:

  • Sind Sie schon mal mit Schlittschuhen gelaufen?
  • Fahren Sie im Sommer Inline Skates?
  • Möchten Sie in Zukunft öfters zum Schlittschuhlaufen gehen?

Als Anfänger empfehlen wir Ihnen ganz dringend einen weichen Freizeit Schlittschuh mit Softboot.
Der Grund hierfür ist relativ einfach. Freizeit Schlittschuhe mit Softboot passen sich vom ersten Moment an Ihren Fuß an.
Das ist bei Eishockeyschlittschuhen oder Schlittschuhen ohne Softboot nicht so. Gerade im Bereich des Sprunggelenkes sind diese Schlittschuhe am Anfang sehr hart und passen sich erst nach und nach an den Fuß an.
Ein Anfänger, der bei den ersten paar Gehversuche auf dem Eis Schmerzen und Druckstellen bekommt, wird es nicht sehr oft versuchen und den Spass sehr schnell verlieren.

Sie sehen, die Farbe und das Aussehen ist eher Nebensache. Im Vordergrund steht die richtig Auswahl des Schlittschuh Typs.

Schlittschuhlaufen ist dem Inline Skaten bis auf das Bremsen sehr ähnlich. Wenn Sie im Sommer mit den Inlinern skaten, dann ist für Sie das Schlittschuhlaufen nicht schwer.

Sie sind schon ein geübter Schlittschuhläufer oder Eishockey Spieler und möchten einen etwas sportlicheren Schlittschuh? Hier empfehlen wir dann einen härteren und teureren Schlittschuh. Nach einer gewissen Zeit der Anpassung an Ihren Fuß ist hier die Kraftübertragung auf die Kufe sehr viel direkter. Oftmals können wir diese Schlittschuhe auch termisch an Ihren Fuß anpassen.

Die richtige Größe der Schlittschuhe:
Der erfahrene Eisläufer wird den Schlittschuh so genau wie möglich auswählen um den direkten Kontakt und das Gefühl zum Eis zu haben.
Dem Freizeit Eisläufer empfehlen wir eine Nummer größer wie die Straßenschuhe und evtl. einen wärmeren Socken.
Sie möchten ein wenig Eislaufen, mal auf ner Bank neben der Eisfläche plaudern oder an der Bande stehen.
Es ist sehr viel angenehmer mit warmen Füßen in einem weich umhüllten Schlittschuh zu stehen als ein Hochleistungssportler mit Pressdruck im Schlittschuh bei einem Wettkampf.

Für alle Schlittschuhe gilt, dass diese geschliffen werden müssen. Viele Hersteller prägen die Kufe in Form eines Hohlschliffs vor, jedoch ist diese Vorprägung nicht zum Laufen geeignet. Hier hat der Anfänger keine Chance die Lauftechnik zu erlernen.
Neue Schlittschuhe müssen mit einer Schlittschuh Schleifmaschine geschliffen werden. Dieser Schleifvorgang wird je nach Benutzung von Zeit zu Zeit immer wieder nötig sein.

Kufenschutz:

Gut geschliffene Schlittschuhkufen sollten geschützt werden. Zum Ersten könnten Sie sich daran verletzen. Die scharfen Kufen schneiden durch Haut, Stoff und Taschen. Zusätzlich sollte die Kufe vor einer Beschädigung geschützt werden. Die Kufenschoner aus Gummi sind sehr preisgünstig und leicht zu montieren. Ein weiterer Vorteil der Kufenschoner für Schlittschuhe ist, dass Sie mit montiertem Schoner auf jedem Untergrund bis zur Eisfläche laufen können. Egal ob Sie über eine Wiese bis zum Weiher laufen oder im Eisstadion über den Beton laufen.