Urban Skating

Seit über 10 Jahren steigt die Zahl der Skater in der Urban Skating Szene - und kein Ende in Sicht. Das Urban Skating, wofür es steht,  stammt aus dem agressive Style Bereich, bei dem die Urban Skater über alles springen und überwinden, was im Weg steht. Parks, Pipes, Bänke, Treppen, Geländer.
Nicht selten werden auch lange Strecken mit über 10 km quer durch die Großstädte befahren, auf denen Hindernisse zu bewerkstelligen sind. 

Urban Skating - Viele Sprünge über Treppen, Stangen und ähnlichen Hindernissen werden dabei befahren.

 

Urban Skating mit Aggressive Style

Während es beim Free Skating noch relativ mild abläuft, gehört die Urban Szene zu dem harten Eisen im Inline Sport. Große Sprünge mit vielen Tricks gehören zur Tagesordnung. Wettkämpfe sehen hier eher wie im Freestyle aus, wo in einer bestimmten Zeit so viele Tricks oder Stands wie möglich abgeliefert werden müssen. Hierbei kann der Skater sowohl über Absperrungen und Treppen springen, als auch über Rampen fahren um einige Stunts in der Luft zu zeigen.
Die Punktrichter beweten anschließend die Vielfalt der Stunts mit der Schwierigkeit und der Ausführung. 

 

19 Artikel

pro Seite

19 Artikel

pro Seite

Urban Inline Skates

Der Urban Inliner besteht meist aus einem Hartschalen-Cuff, sowie Aluminium Schiene, harten Rollen und gehört den Marken Rollerblade oder Powerslide an.
Die Jungs die den Urban Skate Sport ausüben bewegen sich meist in Half-Pipe, Parks, Metro Stationen oder Industriegebiete mit hohen Jump und Sprungmöglichkeiten. Es werden Laderampen, Treppen und Gelädner übersprungen. Schließen Sie sich jetzt dem Urban Skating an.