Roller Derby

 

Die seit 1935 bestehende Sportart wird heute fast ausschließlich von Frauen betrieben. Ursprünglich kam der Roller Derby als Vollkontakt Sportart aus Amerika.

 

 

Nicht nur als Sportart an sich ist Roller Derby ein echter Hingucker. Durch den knochenharten Vollkontaktsport lassen sich so ziemlich alle Muskeln im Körper trainieren. Als Beispiel sehen Sie hier 3 junge Ladys aus der Roller Derby Flat Track Szene.
 

Roller Derby Sport

 

Roller Derby Spielarten

Beim Roller Derby wird heutzutage hauptsächlich „Banked Track Roller Derby“ gespielt, welches auf einer Steilbahn ausgeübt wird. Diese Spielart wird jedoch meist nur von Profi Teams gespielt. Deutlich weiter verbreitet ist inzwischen die Variante „Flat Track“. Bei dieser Methode wird auf einer flachen, etwa 30 × 18 m großen Bahn gespielt wird.  

 

 

Roller Derby Flat Track

Das typische Roller Derby Team bei Flat Track besteht aus bis zu 14 Spielern, von denen jeweils fünf gleichzeitig am Spielgeschehen teilnehmen können. Gelaufen wird auf einer ovalen Bahn entgegen dem Uhrzeigersinn, dem sogenannten Track.

 

 

Flat Track Game Anleitung

Es wird 2x 30 min gespielt. In dieser Zeit müssen so viele 2 min. Jams gelaufen werden wie nur möglich. Jedes Team besteht aus 5 Personen die sich gleichzeitig auf dem Platz / Track befinden. Je eine Person ist der sog. Jammer (engl. to jam = „stören“), dessen Aufgabe es ist, durch das Überrunden gegnerischer Spieler Punkte zu erzielen. Die restlichen vier Spieler des Teams haben als Blocker die Aufgabe, sowohl den eigenen Jammer bei seiner Aufgabe zu unterstützen als auch den gegnerischen Jammer am Vorankommen zu hindern. Sie bilden zusammen das sogenannte Pack.

Der Beginn eines Jams wird durch einen Pfiff angekündigt, bei dem alle Spieler gleichzeitig starten. Die Jammer starten dabei hinter den Blockern. Sie haben die Aufgabe, sich durch das Pack zu kämpfen. Der Jammer, der als erstes ohne unerlaubte Aktionen alle gegnerischen Blocker überholt hat, ist für den Rest des Jams „Lead Jammer“. Der Lead Jammer kann den aktuellen Jam auch vor Ablauf der zwei Minuten abbrechen, um seinem Team so einen Vorteil zu verschaffen. Ab der zweiten Runde können die Jammer Punkte erzielen. Für jeden legal überrundeten Spieler der gegnerischen Mannschaft gibt es einen Punkt. Dies gilt auch für Spieler, die auf der Strafbank sitzen. Der Jam geht so lange, bis der Lead Jammer abbricht oder die Frist abgelaufen ist. Nach jedem Jam können in einer 30-sekündigen Pause Spieler ausgetauscht werden. Der nächste Jam wird ohne Rücksicht auf den Abschluss dieses Vorgangs wieder angepfiffen. Befinden sich bei Anpfiff für ein Team zu wenig Spieler auf dem Track, startet dieses Team unterbesetzt. Befindet sich von einem Team beim Startpfiff niemand auf dem Feld, wird eine Zeitverzögerungsstrafe gegen den Teamcaptain ausgesprochen.

 

 

Roller Derby Regeln

In den meisten Ligen wird hauptsächlich nach der Women's Flat Track Derby Association gespielt. In Amerika gibt es aber auch Ligen und Turniere in denen es fast keine Regeln gibt und somit fast alles erlaubt ist. Bei diesem Vollkontakt Sport wird natürlich auch mächtig gecheckt und geblockt. Bei der Einteilung von erlaubten und unerlaubten Checks, wird hierbei zwischen Blocking- und Trefferzonen unterschieden, bei dem erstere die Körperpartien bezeichnen, die aktiv für das Blocken eingesetzt werden dürfen. Bei letzteren handelt es sich um die Stellen, an denen gegnerische Spieler geblockt werden dürfen.

 

 

Erlaubte Trefferzonen:

    • Schultern
    • Arme und Hände
    • Seiten
    • Oberkörper
    • Hüfte
    • Oberschenkel

 

Illegale Trefferzonen:

    • Kopf und Hals
    • Rücken
    • Hintern
    • Unterschenkel und Knie
    • Füße

 

Erlaubte Blocking-Zonen

    • Schultern
    • Hüften
    • Oberarme
    • Oberschenkel
    • Hintern
    • Oberkörper

 

Illegale Blocking-Zonen:

    • Ellenbogen, Unterarme und Hände
    • Kopf
    • Knie, Unterschenkel und Füße

 

Setzt ein Spieler dennoch unerlaubte Körperteile ein oder trifft einen Gegenspieler an anderen als den erlaubten Trefferzonen, zählt dies als Foul. Gleiches gilt, wenn ein Blocker außerhalb der sog. Engagement Zone blockt. Die Engagement Zone befindet sich je sechs Meter vor dem ersten bzw. nach letzten Spieler des Packs.

 

Roller Derby Strafen

Bei einem Regelbruch oder einer Strafe, wird bei dem folgenden Vergehen gehandelt:

  • Blocken abseits der dafür erlaubten Körperpartien
  • Überholen anderer Spieler außerhalb der Track-Begrenzungen
  • Blocken, ohne sich im Spiel und innerhalb der dafür erlaubten Bereiche zu befinden
  • absichtliches Zerstören des Packs
  • Gefährdung anderer Spieler

19 Artikel

pro Seite

19 Artikel

pro Seite

Roller Derby - Vollkontaktsport. Was Sie schon immer mal wissen wollten. Roller Derby Spielarten, Roller Derby Flat Track, Anleitung, Regeln und vieles mehr. Wir erklären Ihnen den Roller Derby Sport.