Rollerblade

Rollerblade Inliner sowie Speedskates kaufen - im Preisvergleich halten sich der Hersteller Rollerblade und die Mitberwerber die Waage. Rollerblades Skates - unter den Pionieren der ersten Stunde entwickelte Rollerblade den Inline Skate immer weiter. In vielen Test- und Erfahrungsberichten sind die Rollerblades ganz vorne zu finden! Gerade im Bereich Speedskates unangefochten in Qualität und Leistung. Das Segment Freizeit und Fitness rollerbladen hat sich in den letzten Jahren als Trendsport entwickelt. Immer mehr Menschen fahren in der Freizeit Inliner. Inline skaten macht sehr viel Spass und hält fit!

Artikel 1 auf 40 von 71 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 auf 40 von 71 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Rollerblade Inliner

Rollerblade wurde 1983 gegründet. Die Nr. 1 im Sport der Inlineskates und Rollerblades. Lange Zeit ist Rollerblade der einzige Hersteller von Inlineskates gewesen. 1991 wurde Rollerblade einem italienischen Ski und Wintersport Fabrikant übernommen. Ist Rollerblade die Spitzenmarke? Durchaus, es gibt nur wenige Inline Skate Hersteller die über Jahre hinweg Freizeitinliner, Rollerblades und Sport Inline Skates in dieser Qualität fertigen. Rollerblades - Inline Skates ist die Erfindung der Zeit. 4 Rollen hintereinander in einer Reihe montiert, ist der Skate ähnlich wie ein Schlittschuh zu bewegen. Fast so schnell wie fahradfahren! Gelenkschonend bietet das Inline Skating Gelegenheit die eigene Fitness mit Spass zu betreiben. Rollerblade baut Inineskates für Kinder und Erwachsende. Tests und Weiterentwicklung bringen die Marke jährlich auf ein höheres Niveau. Freizeit- und Fitness Skates für den sportlichen Ausgleich - oder Speedskates für den professionellen Sportler - Die Schlagworte für Rennläufer sind hier: Speedmachine, Racemachine oder Tempest. Carbon Speedskates mit 100 mm oder 110 mm Rollendurchmesser. Rollerblade setzt hier auf Hochwertigkeit und optimale Anpassbarkeit. Natürlich entwickelt der Top Inline Hersteller auch Skates für Kinder. Größenverstellbar, die Optik so gestaltet wie Kinder die Spielzeuge auch gerne sehen, mit Blinkrollen und kindgerechte Verschlusssysteme die auch für die Kleinsten ganz einfach zu bedienen sind. Früher bei den ersten Versuchen auf Rollen zu laufen begann die Entwicklung mit den sogenannten Quads. Hier wurde an der Unterseite von Turnschuhen 4 Rollen (jeweils zwei nebeneinander) montiert. Der Bremsgummi war in diesem Fall noch vorne, das Brems war in der Rückwärtsbewegung am einfachsten. Natürlich waren diese Quads nicht ausgereift. Die Schuhe waren zu weich und ein Umknicken des Fußgelenks verursachte sehr oft Verletzungen.